logo

Freediving in Freiburg : Gekommen um zu bleiben

Heute hat André Grabs seinen ersten nationalen Rekord getaucht und damit seine bisherige Freediving Karriere gekrönt. Das komplette Team freut sich total, dass dieser total symphatische Mensch dieses Projekt verwirklichen konnte.

Mich persönlich freut es, denn vor vielen Jahren hatte ich die Vision, dass es zusätzlich zu den damaligen Szenen in Berlin, Stuttgart, Frankfurt etc. auch in Freiburg eine Szene geben kann. Damals waren wir eine kleine Trainingsgruppe, die sich aus einem Schnorcheltraining entwickelt hat und nach einem Anfängerkurs im Tauchclub Freiburg, Feuer und Flamme waren. Damals 2006 war das noch weniger als eine Subkultur, nach Unfällen war das Thema Apnoetauchen komplett verschwunden und von Freediving war noch lange keine Rede.

Der erste, der aus unserer Mitte einen Rekord brechen und Aufmerksamkeit auf Freiburg werfen sollte war der unglaublich talentierte Christophe Eisenhauer. Er kam damals vom Flossenschwimmen des SSV Freiburg und die Schiedsrichter bei den Wettbewerben hatten regelmäßig feuchte Augen, weil er so einen wunderschönen Flossenstil hat. Er hat damals den Rekord im Streckentauchen im See mit Flosse hier in Freiburg gebrochen. Es folgten viele weitere von Torsten Erhard, von dem ich sicher bin dass er der beste deutsche Freitaucher ist, sowie Elisabeth Hummel und auch ich konnte ein paar Rekorde beisteuern.

Freediving Freiburg 01
Freediving Freiburg 02
Freediving Freiburg 03

Die Topleute ziehen die anderen mit und wer sieht, wie ein André oder eine Elli trainiert, der erkennt dass auch diese Athleten nur mit Wasser kochen und dass man wenn man trainiert einiges erreichen kann. Ich finde es besonders schön, dass wir hier so viele tolle Leute haben, die auf so einem hohen Niveau tauchen und regelmäßig an Wettbewerben teilnehmen. Es zeigt einfach, dass auch die Mädels und Jungs in der zweiten Reihe stark sind und genau wie André mit dem richtigen Projekt zur richtigen Zeit ein tolles Wettkampfergebnis oder einen Rekord erreichen können.

Was braucht man um eine Szene zu etablieren ? Ich denke man braucht :

  1. Ausbildung, die meisten habe ich nach und nach ausgebildet und wir haben nun jede Menge Instruktoren in Freiburg. Wer ausbildet, hat auch Trainingspartner.
  2. Wettkämpfe sind wichtig - wir haben sehr viele Minicompetitions in Freiburg gemacht, die das Ziel hatten Beginner an den Sport heranzuführen. Bei unseren Statikwettbewerben unterstützen die Fortgeschrittenen Athleten als Safety Diver und Coaches bei den Minicompetitions.
  3. Unterstützer sind wichtig : Wir haben immer wieder Hilfe und Support bekommen, wenn es um Startgelder, Reisekosten, Equipment und Medienarbeit geht. Besonders hervorheben möchte ich dabei das Tauchcenter Freiburg, Mares, Scubapro, Bonex, Necon, Sporbeck Fitness und das Keidelbad. Die Zusammenarbeit mit den Medien ist wichtig um den Sponsoren einen Gegenwert zu bieten.
  4. Die Community ist wichtig und vielleicht finden wir ja auch Überregional Möglichkeiten Szenen zu etablieren mit Nachwuchs oder Förderkonzepten, Minicompetitions mit Medienbeteiligung. Ich denke da kann was nachhaltiges wachsen, so wie in Freiburg.
  5. Achso, was man auch braucht, sind Feinde - hier verspotten uns die geliebten Feinde aus Stuttgart :  Wir werden Euch immer schlagen ;-)


0
0
0
s2smodern

 

Nik Linder

Kontaktdaten

Folge uns