logo

Abschied aus dem Tauchcenter und Freediving auf Madeira

Der April ist ein heißer Monat für mich. Meine erste Zeit als Selbständiger Freediving Instructor.

Nach vielen Jahren bin ich aus dem Tauchcenter ausgestiegen. Eine geniale und sehr intensive Zeit mit einem tollen Team und einer super Zusammenarbeit mit meinem Partner Axel. Nachdem sich für mich die letzten Monate immer mehr in Richtung Freediving verschoben hat, war der Schluss naheliegend, dass ich irgendwann aussteigen werde. Das ganze mit dem berühmten lachenden und weinenden Auge. Lachend, weil ich mir erhoffe noch mehr Projekte, die in meinem Kopf herum spinnen endlich realisieren zu können und noch mehr das zu tun, was mir am meisten spass macht - mit möglichst wenig Equipment zu tauchen. Im Idealfall mit anderen netten Menschen, die ähnlich denken. Weinend, weil ich aus der Komfortzone des Tauchcenters heraus bin und nun meine Tagesabläufe selbst plane und wie mir scheint eher etwas zu viel, als zu wenig zu tun habe. Außerdem werde ich sicherlich meinen Kunden vermissen, denn das war schon etwas besonderes im Tauchcenter - wir hatten immer unglaublich nette Leute als Kunden, die spass bei und mit uns hatten ( und die nicht so netten werde ich am Ende dieses Textes namentlich aufführen - ich bin ja jetzt raus dort :-) )*


Der April ist deswegen sehr intensiv, weil ich direkt drei externe Engagements hatte : Ägypten zu Beginn, dann Madeira und danach Stockholm in Schweden. Dazwischen Kurse in Freiburg. Also direkt volles Programm. Auf Madeira insbesondere Stefan und Sittika vom Manta Diving Center habe ich mich besonders gefreut. Nette Menschen, Portugal ist ein tolles Land, auf Madeira war ich noch nie und dem Hausriff eilt der Ruf voraus, eines der schönsten in Europa zu sein.

Im Rahmen der Freediving Woche bilde ich die SSI Instructoren Stefan und Sittika zu SSI Level 1 Instructoren weiter und Interessierte machen mit bei den Workshops und Kursen, die ich gemeinsam mit den beiden anbiete. Ich bin so wie die meisten Gäste des Manta Diving Centers im Hotel Galomar. Eine schöne vier Sterne Anlage mit Pools, Bars, Restaurants und Fitness-, sowie Saunabereich. Gerade zu Beginn war das Wetter noch etwas stürmisch und das aufheizen in der Sauna daher sehr willkommen.

Die Tauchplätze sind absolut für das Freediving geeignet. Wir machen das Hausriff unsicher, tauchen durch Cavernen, Tunnel und besuchen die uralte Hexe Esmeralda - eine Muräne, die an einer bestimmten Stelle seit 25 Jahren lebt. Als ich sie besucht habe, kam sie nicht raus, Stefan meinte sie war da. Gesehen habe ich sie nicht und hey dann hat mich das Miststück halt verpasst, was solls. Ich war beeindruckt von den vielen Fischen, Krebsen etc. wobei ich, wenn ich ganz ehrlich bin, nicht so sehr drauf geachtet hatte. Denn gemeinsam mit Stefan bin ich in Apnoe mit einem der drei Bonex Scootern der Basis durch das Hausriff gerauscht. HAMMMER !!!! Ich glaube ich muss an der Stelle erwähnen, dass Bonex echt unglaubliche Scooter baut.

Noch ein paar Worte zum Land : Dank meinen beiden Insider Gastgebern durfte ich auch was vom Land mitbekommen. Wir haben die tollen Blumen angeschaut, welche genau - könnt ihr direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragen. Sie waren schön und Sittika kennt jede mit Namen. Das Essen war klasse. Auf Facebook hatte ich viele Einträge die lauteten „Du musst unbedingt die Fleischspieße probieren, die sind der Hammer“. ICH ESSE ABER KEINS ! Aber auch für nicht Karnivore ( Fleischfresser ) ist jede Menge tolles zu Essen dabei.

Madeira ist eine Insel für alle Sinne, mit tollen Farben, guten Gerüchen und netten Menschen. Und jetzt auch mit Freediving. Ach und der Poncha - der Nationaldrink - ACHTUNG der schmeckt klasse - geht aber sehr schnell ins Blut. Viel spass auf Madeira und beim Freediving mit den Manta Divers. www.mantadiving.com
* Ach Mist, die Namen sind mir entfallen, dann waren es wohl doch nicht so viele.

P4130003
P4140103
P4170023
P4170033

0
0
0
s2smodern

 

Nik Linder

Kontaktdaten

Folge uns