logo

Boot Show Düsseldorf

Wie beschreibt man denn die "Boot", aus der Sicht eines Ausstellers ? Ich würde sagen „intensiv“. Intensiv, weil man aus seinem beschaulichen Tauchshop kommt, insgesamt eher meditativ unterwegs ist und man gleich am ersten Samstag, direkt auf Vollgas beschleunigt.

Intensiv, weil ich tolle Gespräche mit allen möglichen Menschen hatte - Fotografen, Journalisten, Kameraleute, Autoren, Verleger, Reiseveranstalter, Athleten, Freunde, Hersteller, Interessierte und so weiter. Ich bin immer noch völlig geflasht. Die "Boot" schien zwischendurch hundert Jahre lang zu dauern und war dann doch sehr schnell vorbei.

Gemeinsam mit Rene Trost, Matze Blaul, Gianlucca Genoni und Christian Redl war ich auf dem Mares/SSI Stand und wir haben das neue Freediving Programm von Mares präsentiert. Equipment, so durchdacht und logisch, dass ich richtig stolz darauf bin. Neue Suits, ENDLICH auch für die Mädels, Noseclips, die Hammermaske „Viper“ . Keine Pads für die Harpune. Es fehlt uns nur noch die Monoflosse - aber die kommt auch noch.

Bei SSI gibt es ebenfalls news, zum Beispiel den Monoflossenspezialkurs von - na klar mir und Phil Simha. Aber ich konnte schon outlines für weitere Spezialkurse sehen, wie No Fins, Variables Gewicht etc. Es wird spass machen in den kommenden Jahren für SSI auszubilden.

boot2016 2Natürlich kam auch das Abendprogramm nicht zu kurz, wie beim Tauchen - Award, wo wir aber leider so ziemlich leer ausgegangen sind. Warum gibt es eigentlich keine Kategorie für Freediving Equipment ?? Aber die Seven Seas unser Prachtschiff, auf dem wir im März für eine Freediving Tour unterwegs sind, hat den Preis für das beste Schiff bekommen.

Ich freue mich jetzt auf eine paar Tage zuhause, bevor ich am Sonntag mit WiroDive zum Tauchen
auf Socorro fliege.

0
0
0
s2smodern

 

Nik Linder

Kontaktdaten

Folge uns